Innviertler Künstlergilde

Günther Fessl

Musik

Foto: Karl Schuber

Werkauswahl

Kurzbiographie

Geb.1955 in Sandl bei Freistadt  O.Ö

Akkordeon-und Violineunterricht an der Musikschule und am Brucknerkonservatorium der Stadt Linz

1965 – 1969 Sängerknabe bei den St-Florianer Sängerknaben

Violineunterricht  bei Prof. Franz Wahl in St.Florian

1970 – 1973 Kompositions-und Orgelunterricht an der Brucknerorgel St.Florian bei A. Franz Kropfreiter

1969 – 1973 BORG Linz, Matura 1973

Jazzseminare bei Adelhard Roidinger und Joe Viera  am Brucknerkonservatorium der Stadt Linz

1973 – 1976 Ausbildung zum Lehrer  für D und BE  an der Päd.Akademie des Bundes in Linz

1986 – 1994 Geiger und Sänger bei der Kabarettgruppe „Karl D. und die Gebrüder Fidel“,

Mitwirkender an der CD – Produktion  „Love and Hoamadsongs“

Seit 1995  Freie Improvisationen  für Klavier, Geige, Didgeridoo

1995 – 2005 Mitwirkender der Musik-Formation „Innviertler Freiheit“ in Taiskirchen

2010 /  „Sommerträume“, 6 Klavierimprovisationen

2010 / CD –„Musik from my heart“  – Lyrische Songs für Klavier

2011 / Jazz Festival Diersbach, Klavierimprovisationen mit  Scott Mansur (v) und Christian Hadinger (dr)

2012 – Mitwirkender beim Jazz  Music  Projekt  „Free Music Open“ im Museum Moderne Kunst Passau,

gegründet von Scott Mansur und Paul Zauner

2013 / CD – Produktion „Out  of  the  Cage“ – Spontane Improvisationen am Klavier

2015 / Egon Schiele Zentrum, Krumau – Artist in Residence – Kompositionen für Geige, Klavier und

Didgeridoo – „Skizzen“

2018 / Gemeinschaftsprojekt  „Ton und Töne“ mit der Keramikerin  Johanna Fessl, in  Raad, Diersbach

2019 / Kunstprojekt „Resonanzen 1“ in der Haus-und Hofgalerie in Raad,  Diersbach,

2020 / 21  Zuwendung zu Bildnerischen Ausdrucksformen, Holzschnitt und Druckarbeiten

2022 / Kunstprojekt „Resonanzen 2“ in der Haus-und Hofgalerie in Raad, Diersbach O.Ö.

2023 / Beteiligung an der  Kunstausstellung „100 Jahre IKG“ im Schlossmuseum Linz O.Ö .

Musik-Performances bei diversen Musik- und Kunstprojekten

Arbeiten:

Der Schwerpunkt meiner musikalischen Arbeit liegt grundsätzlich in der spontanen Improvisation am Klavier, speziell im Hörbarmachen von breit angelegten Klangteppichen (Clusterarbeit) und andererseits in der Erforschung der Stille, der Pausen zwischen dem Hörbargemachten, in der Erforschung und Erfahrbarkeit der „INNEREN MUSIK“, in der Erforschung von Stille, sowie im Experimentieren von freien rhythmischen Verschiebungen der Klänge. Mit Sprache und stimmlichen Lauten zusammen, können in spielerischer Weise spontan artikulierte Text – und Toncollagen entstehen.

Mittels Didgeridoo gelingen meditative Soundexperimente, während ich die Violine melodisch lyrisch verwende